Dienstag, 30. August 2011

Zwetschgen....

Zum Renovierungs-Chaos kam am Sonntag noch eine Zwetschgenschwemme auf mich zu.
Eine Kollegin hatte mich gefragt, ob ich welche möchte, ihr Baum im Garten hinge so voll.
Und da konnte ich ja schlecht nein sagen, ich liebe Zwetschgen.

So bin ich dann am Sonntag nach dem ersten Anstrich des Kinderzimmers schnell ins Haus Johanni gefahren und hab mir die Beute abgeholt - und auch gleich verarbeitet.


Nach dem Waschen hab ich die Früchte zurechtgeschnitten, die Steine entfernt,....


..., dann hab ich die Einkweckgläser gefüllt und im Backofen das Obst eingekocht.


Ich hoffe, es ist nicht zu weich geworden, denn ohne Einkochapparat ist das immer so eine Sache, und ich möchte mit den Zwetschgen gern Hefekuchen belegen....
Mal sehen!


Die ganz weichen Früchte habe ich in Viertel geschnitten und mit Zimt und Zucker zu Kompott gekocht,....


..., dieses dann in kleine Einmachgläser gefüllt und ebenfalls im Ofen vakumiert.
Es eignet sich super als Nachtisch mit Vanilleeis oder als dünne "Zwischenschicht" auf einem Streuselkuchen.


Die Kerne hab ich gut gereinigt und werde daraus DIESE Sterne basteln.

Das Teeniezimmer geht voran.
Mit dem Streichen bin ich eben fertig geworden, jetzt muss die ganze Chose trocknen und morgen wird der Teppichboden mit einem Feuchtsauger gereinigt und muss dann ebenfalls erst ein paar Tage trocknen.

Und jetzt werde ich mich erst mal dem Strickzeug widmen, bevor irgendwann dann auch noch die Bügelwäsche der letzten zwei Wochen beseitigt werden muss - DAS bräuchte ich heute nicht wirklich.... - aber was soll`s, allein macht sich das ja leider auch nicht!

Habt alle einen schönen Tag!

Kommentare:

  1. Na, da hattest du aber zu tun mit deinen Zwetschgen.
    Das Kompott hält sich auch super, wenn du es kochend heiß vom Herd/Topf gleich in Schraubgläser füllst, dann brauchst du nicht nochmal im Backofen vakumieren. So mach' ich das zumindest immer.
    Und für Kuchen kann man die Zwetschgen auch sehr gut einfrieren, sofern man Platz hat in der Truhe.

    Auf alle Fälle ist es doch toll, wenn sich die Gläser füllen und man einfach sein selbstgemachtes essen kann.

    Viel Spaß weiterhin beim Renovieren und sauber machen.

    AntwortenLöschen
  2. Wow, Andrea, da hast du dir ja ne mords Arbeit mit den Zwetschgen gemacht. Aber es hat sich bestimmt rentiert, denn das hört sich seeehr gu an!
    Halt durch beim renovieren!

    L.G. aus Frankfurt,
    Susanne

    AntwortenLöschen