Samstag, 1. Juni 2013

Erdbeertörtchen

Kuchen aus dem Glas gibt es ja schon länger, und ich hab auch den einen oder anderen Rührkuchen schon ausprobiert.
Der neueste Test sind Törtchen, die man dann mit Obst belegt.
Nachdem das erste Rezept schief gegangen ist, weil ich in einem Anfall geistiger Umnachtung beim Verdoppeln die Mehlmenge versehentlich vervierfacht hatte ( ja, auch MIR passiert sowas, obwohl Kochen und Backen seit fast 30 Jahren mein Beruf ist....), gelang die Wiederholung mit den richtigen Mengen dann gut.
 

Der Teig wird im Glas gebacken und ist dann 4 - 6 Wochen haltbar - sofern er nicht vorher vertilgt wird....
 

 
In Scheiben geschnitten gibt es dann runde Törtchen, die man nach Lust und Laune belegen kann.
Ich hab Erdbeeren geputzt und mit selbstgemachten Erdbeersirup (das Rezept zeig ich euch dann ein andermal, dieser ist vom letzten Jahr, da hatte ich leider das Fotografieren vergessen) und etwas Zucker ziehen gelassen,....
 
 
...., dann die Erdbeeren auf den Törtchen verteilt und aus dem aufgefangenen Saft den Guss gekocht.
 
 
Auch wenn die deutschen Erdbeeren sündhaft teuer waren, mit Sahne und dank des eigenen Sirups waren die Törtchen ein Genuss!
 
 
Ein bisschen zu klein fand ich sie vom Durchmesser her, und so hab ich vorletzte Woche HIER neue Sturzgläser bestellt und werde jetzt in der Küche verschwinden um diese zu testen.
Wie der Kuchen ins Glas kommt, zeig ich euch dann morgen!

Kommentare:

  1. Ohhhhhhhhhhhh, das sieht so lecker aus!!!!!

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Mhhhm nam nam...würde auch mein Kleiner glucksen!! Das sieht ja lecker aus!! Lg NAte

    AntwortenLöschen