Mittwoch, 14. Juli 2010

Zwischenbilanz

Zeit für Veränderungen.....

....,unter dieser Überschrift habe ich euch im letzten Jahr davon berichtet, dass ich meinen Arbeitsplatz wechseln werde.

Und nun bin ich schon seit über einem halben Jahr an meinem neuen "alten" Arbeitsplatz und fühle mich sehr wohl im Kreis meiner Kolleginnen und Kollegen, die mich super aufgenommen haben in ihr Team, ich war sofort "drin" und hatte dadurch, dass ich die Einrichtung und die Abläufe dort ja von früher kannte, keinerlei Eingewöhnungsschwierigkeiten.

Die Arbeit macht mir sehr viel Freude und unsere 15 Schützlinge mit all ihren zahlreichen Problemen sind mir sehr ans Herz gewachsen. Jeder der Jugendlichen ist auf seine eigene Weise ein ganz besonderer Mensch, es befriedigt mich sehr, meinen bescheidenen Beitrag dazu leisten zu können, dass sie sich (hoffentlich) alle bei uns wohlfühlen, schließlich sind wir ja für einen bestimmten Zeitraum ihr Zuhause!

Mit einigen habe ich intensiveren Kontakt, eines der Mädels zum Beispiel macht regelmäßig Praktikumstage bei uns und geht auch mir in der Küche zur Hand. Für mich in mancher Hinsicht eine große Herausforderung, ich muss mein gewohntes (ziemlich zügiges) Tempo seeeeehr bremsen um mich voll auf sie einlassen zu können, aber jeder noch so kleine Erfolg macht meinen Einsatz um ein Vielfaches wett!

Kurz und gut, ich habe vor einem Jahr die richtige Entscheidung für mich getroffen und diese noch keinen Augenblick bereut, im Gegenteil, ich gehe voll in meiner Aufgabe auf!

Was sich damals jedoch schon abzeichnete, war eine neue, noch viel größere Herausforderung, der wir Kolleginnen und Kollegen uns aber mit viel Enthusiasmus gestellt haben.

Aus Altersgründen zieht sich das bisherige Heimleiterehepaar (das Heim wurde von beiden vor über 30 Jahren gegründet und war die ganze Zeit in ihrer privaten Trägerschaft) zum 1. September aus dem Arbeitsleben zurück, und wir als Team haben beschlossen, einen Verein zu gründen, damit die Arbeit weiter geführt werden kann.

Sehr enthusiastisch waren wir von Anfang an und sind es immer noch!

Es ist eine große Aufgabe, bereits im Januar haben wir sie in Angriff genommen und schon sehr viel geschafft , die Vereinsgründung mit all dem Papierkrieg war der erste Schritt, und inzwischen sind wir schon ein sehr großes Stück weiter, aber noch lange nicht fertig mit allem! Und wir alle sind gefordert für zahlreiche Umbau- und Renovierungsarbeiten sowie viel "Denk- und Planungsarbeit" die eine oder andere (oder auch gern ein paar mehr) ehrenamtliche Stunden zu leisten -das läppert sich.

Nun ist auch endlich die neue Betriebserlaubnis da, so dass jetzt auch die Ungewissheit ein Ende hat und wir nicht um unsere Arbeitsplätze fürchten müssen, und auch die Jugendlichen wissen nun Bescheid, dass und wie es weiter gehen wird.

Es ist sehr spannend und aufregend, so eine Aufgabe in Angriff zu nehmen, die ungleich meiste Arbeit haben jedoch die beiden Kolleginnen und der Kollege, die wir in den Vorstand gewählt haben. Ich finde es echt bewundernswert, was die drei leisten - und alles neben ihrer Arbeit!

Wir tun alle unser Bestes und hoffen sehr, dass unser Team fest zusammen hält, zumal im September auch noch der eine oder andere neue Mitarbeiter den Dienst aufnehmen wird.

Alles in Allem hätte ich mir nie vorgestellt, an so einer großen Sache mitzuarbeiten (sehr risikobereit war ich noch nie....), und vermutlich hätte ich es mir vorher auch nicht zugetraut. Aber es hat wohl so sein sollen, dass diese Stelle "mich gefunden hat", denn es ist eine sehr befriedigende Arbeit, die eigentlich genau zu mir passt!

Ich hoffe, meine Begeisterung und die meiner Kollegien wird nicht nachlasssen!

Ich wünsche mir sehr, dass wir mit und an unseren Aufgaben wachsen und alle Klippen und Unwägbarkeiten umschiffen und die vor so vielen Jahren begonnenen Aufgaben im Sinne der Gründer fortsetzen können!

Ihr dürft alle die Daumen drücken, es wartet noch ein Riesenberg Arbeit, der in Angriff genommen werden muss, aber nur wer wagt, gewinnt!

Kommentare:

  1. DAs ist schon zu hören/lesen. Drücke die Daumen, dass alles so wird, wie ihr Euch das so vorstellt.
    Alles Gute und Lg Anett

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Andrea,
    ich bewundere euren Mut.
    Halte euch ganz fest die Daumen das all das klappt was ihr euch vorgenommen habt.

    Kann selbst ein bischen nachvollziehen wie sehr man sich für eine Sache einsetzt an die man glaubt. Für mich waren es die alten Menschen und für euch die jungen Menschen.

    Viel Glück für die Zukunft.
    LG Hanne

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Andrea!
    Du sprühst förmlich durch den PC heraus. Finde es bewundernswert, wie ihr euch als Team engagiert - aber wenn alle mit soviel Begeisterung dabei sind wie du, dann habt ihr beste Aussichten - und lohnenswert ist es auf alle Fälle!!!
    Ich freue mich für dich, dass sich alles so gut entwickelt hat und deine Entscheidung goldrichtig war.
    Sorry, dass ich in letzter Zeit wenig bei dir war - Zeitfresser, ein kaputter Rücken und reichlich Termine haben mich feste im Griff gehabt - nun sind wir erstmal in den Urlaub verschwunden und danach lesen wir uns hoffentlich wieder öfter!
    Hab eine schöne Zeit und lass es dir richtig gutgehn!
    GlG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Ja!!! Das, was Du hier schreibst, habe ich Dir so sehr gewünscht, als es anstand und man nicht wusste, wie es wird und ob es das Richtige ist. Dein Bauchgefühl war richtig und ich freue mich von ganzem Herzen so sehr für Dich. Das ihr nun solche eine riesige und spannende Aufgabe übernommen habt, kann Euch stolz machen, denn ihr leistet da zusammen unglaubliche Dinge. Meine Daumen sind selbstverständlich gedrückt, aber mit diesem Team kann da gar nichts schief gehen.
    Die Jugendlichen können sehr froh sein, solch engagierte Menschen um sich zu haben!

    LG, Tina

    AntwortenLöschen
  5. Ich weiss schon, warum ich Dich mag! Die Welt braucht mehr Menschen wie Dich.

    Liebe Grüße vom Merlinchen

    AntwortenLöschen
  6. Andrea, in den letzten Monaten gab es viele Veränderungen und du hast dich voll drauf eingelassen und wirst jetzt belohnt.
    Ich drücke dir und deinem Team die Daumen für einen gute Start und dass euer Engagement von Erfolg gekrönt wird.

    AntwortenLöschen